RÄUBERLEITERN / COURTES ECHELLES

Räuberleitern

 

Einzelausstellung
Zur Ausstellung ist ein gleichnamiges Buch erschienen.

14. September 2014 bis 12. Oktober 2014
Freitag 17 - 20 / Samstag und Sonntag  14 - 17 

Galerie im Artforum
Okenstraße 57
Offenburg

Katharina Hohmann hat eine spezifische Rauminstallation entwickelt, die sich aus der Geschichte und Gegenwart Offenburgs inspiriert. Burda, Eiermann und Stahlbau Müller spielen eine Rolle, aber auch Eselsbrücken, Räuberleitern und anderes mobiles Gerät. Zentral sind die an die Wand gelehnten und auf den Boden der Galerie expandierenden Metallskulpturen. Farbig lackierte, zerlegbare Leiterskulpturen fügen sich in den Raum und steigen in die Höhe, ergänzt durch Kreise und amorph geformte geschlossene Ringe, die wie ein zweites lebendiges Formenvokabular die strengen Rythmen der Leitern durchdringen.Fotoausdrucke einer umfangreichen assoziativen Recherche, ausgehend von den in Offenburg gefundenen Motiven sind im oberen Galeriebereich in einer Präsentation an der Wand und auf Paravents installiert. Diese Bilderreise wird durch ein zur Ausstellung konzipiertes Taschenbuch mit Texten und Fotografien ergänzt. Das Buch bringt dieses mehrteilige Ensemble auf der Ebene von Text- und Bildverknüpfungen zum Sprechen.

Zur Eröffnung am 14. September um 11 Uhr fand ein Gespräch zwischen Harry Walter (Autor /Künstler, Stuttgart) und Katharina Hohmann statt.

Galerie im Artforum
Okenstraße 57
D-77652 Offenburg

> publikationen

top